wymp 11.03.2009

Freiburg im Breisgau

Freiburger Verkehrs AG

Einführung

Freiburg im Breisgau ist wie meine Heimatstadt Bern eine „Zähringerstadt". Gegründet um 1120 durch die Herzöge von Zähringen. Zudem liegt die Stadt im Bereich des Dreiländerecks Deutschland - Frankreich - Schweiz und war somit schön öfters Ziel eines Tagesausflugs von meiner Familie und mir. Heute ist Freiburg eine aufstrebende Stadt mit ca. 210'000 Einwohnern und weist immer noch ein starkes Wachstum auf. Freiburgs elektrische Strassenbahn hat eine lange Tradition. Deren Inbetriebnahme geht auf das Jahr 1901 zurück.


Etwas Geschichte

Nach einer längeren Vorgeschichte mit diversen Pferde-Strassenbahnlinien und den Befürchtungen einer nachteiligen Beeinträchtigung der Sicherheit und des Stadtbilds durch den Bau eines Schienenstrangs und einer elektrischen Oberleitung mitten durch die Stadt, konnte  der Verkehr schliesslich am 14. Oktober 1901 auf zwei Strassenbahnlinien aufgenommen werden, welche noch vor Ende des Jahres mit zwei weiteren Linien ergänzt wurden:

 

Linie A: Lorettostrasse durch die Innenstadt bis zum Rennweg;

 

Linie B: Hauptbahnhof  durch die Innenstadt über die Schwabenthorbrücke bis Lorettostrasse;


Linie C: Hauptbahnhof durch die Innenstadt über die Schwabenthorbrücke bis Bleicheweg;


Linie D: Verlängerung bis Güntersthal.

 

Alle 4 Linien kreuzten am Bertoldbrunnen, dem gleichen Knotenpunkt, wo sich heute noch mehrere Tramlinien treffen.

 

Der Betrieb wird mit 27 zweiachsigen Triebwagen (Nr. 1 - 27) und 4 zweiachsigen Anhängern (Nr. 28 - 31) bewerkstelligt. Hergestellt wurden die Fahrzeuge von der Waggonfabrik Hannover (HAWA).

 

Mit der Verlängerung und dem Ausbau der bestehenden Linien wurden 1907 bei der Waggonfabrik Rastatt auch weitere Fahrzeuge beschafft.

Die Freiburger Strassenbahn entwickelte sich stetig und überstand die beiden Weltkriege. Mit der Aufbruchstimmung nach dem Zweiten Weltkrieg gewann die Strassenbahn an Beliebtheit und konnte den Ansturm auf die bestehenden und funktionstüchtigen Fahrzeuge kaum mehr verkraften. Auch die ältesten, zweiachsigen Fahrzeuge mussten mithelfen den Betrieb sicherzustellen. Trotz eines Grundsatzentscheides des Freiburger Stadtrats im Jahre 1948 für die Beibehaltung der Strassenbahn, wurden immer mehr Buslinien eingerichtet. Auch eine Tramlinie (Nr. 5 von Herdern nach Haslach) wurde 1961 auf Busbetrieb umgestellt. Trotzdem bestand aber nie eine ernsthafte Tendenz für die gänzliche Abschaffung der Strassenbahn in Freiburg.

 

Ab den 70er Jahren begann die Neuzeit für die Freiburger Strassenbahn. Es setzte eine Entwicklung von der Strassen- zur Stadtbahn mit Gelenkfahrzeugen mit einem grossen Fassungsvermögen ein. Die Freiburger Strassenbahn gilt bis in die heutigen Tage als beispielhafte Erfolgsgeschichte für den Öffentlichen Nahverkehr in Deutschland.


Die Freiburger Verkehrs AG
Im Jahre 1972 wurde aus den bisher für den öffentlichen Nahverkehr zuständigen Stadtwerken heraus die Freiburger Verkehrs AG (VAG) gegründet. Sie ist heute eines der erfolgreichsten Unternehmen des Öffentlichen Nahverkehrs in Deutschland. Täglich werden auf den 4 Stadtbahnlinien und 26 Buslinien durchschnittlich 200'000 Fahrgäste befördert. Zusammen mit weiteren 16 Partnerbetrieben in der Umgebung ist die VAG Mitglied im Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF).


Die Fahrzeuge:

Heute verfügt die VAG über einen modernen und attraktiven Strassen- bzw. Stadtbahn-Fahrzeugpark:

 

Anz.

Fahrzeug-Typ

Nr.

Beschreibung

9

Siemens „Combino“

271 - 279

7-teiliger Niederflur-Gelenktrieb-wagen

10

Siemens „Combino – Advanced“

281 - 290

Weiterentwicklung des Combino, 7-teiliger Niederflur-Gelenktrieb-wagen

26

DÜWAG GT8Z

241 – 266

8-achsiger Gelenktriebwagen Zweirichtungsfahrzeug, mehrheitlich Niederflur

11

DÜWAG GT8N

221 – 231

8-achsiger Gelenktriebwagen mit Niederflur-Mittelteil.

10

DÜWAG GT8

205 - 214

8-achsiger Gelenktriebwagen

 

Quellen/Literatur:

Dietmar Gemander/Thomas Hettlinger: Die Freiburger Straßenbahn.

EK-Verlag, Freiburg (2006)

Homepage:           Freiburger Verkehrs AG: http://www.vag-freiburg.de/

Wikipedia:            „Die Freiburger Verkehrs AG

 

Bildergallerie der Fahrzeuge